Analoges Greifswald

Mit ein paar analogen Impressionen möchte ich Euch meine momentane Wahlheimat vorstellen: Greifswald in Vorpommern.
Genauere Daten gibt es beim Draufklicken auf die Bilder. Ich bin schon mit vielen verschiedenen Kameras und Filmen durch die Stadt und Umgebung gezogen. 🙂
Selten sind es die typischen Ansichten, die kann man zuhauf auch im Internet findet. Es ist meine ganz eigene Sicht auf die Hansestadt, die ich nach zweieinhalb Jahren doch sehr ins Herz geschlossen habe.

Am Wall - Canon EOS 30 + Sigma 50mm 1,4 + Agfa Vista 100

Am Wall

Wo liegt Greifswald eigentlich? Die einfachste Erklärung, die ich gerne gebe, ist zwischen Usedom und Rügen an der Ostsee. Also in einer beliebten Urlaubsregion mit den meisten Sonnenstunden im Jahr.

Caspar David Friedrich ist der bekannteste Sohn der Stadt, aber natürlich hat sie noch mehr zu bieten. Mich hat es zum Beispiel für mein Masterstudium hier hin verschlagen. Trotz der aktuell gerade einmal 57 000 Einwohnern, gibt es hier seit 1456 eine Universität, die das Stadtbild an vielen Stellen prägt. Derzeit sind knapp 11 000 Studenten eingeschrieben, sie kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und bringen allgemein viel Leben in die Bude (mal abgesehen von den Semesterferien).

Zu DDR-Zeiten herrschte, wie in so vielen Städten, der Verfall vor. Die Innenstadt und viele alte Gebäude wurden sehr vernachlässigt. Beeindruckende Bilder hat damals der Fotograf Robert Conrad gemacht. Heute sieht man nur noch wenig davon, entweder wurde abgerissen oder man hat nach der Wende aufwendig saniert.
Auf der anderen Seite wurden ganze Stadteile aus Plattenbausiedlungen aus dem Boden gestampft, um Tausenden Arbeitern des größten Atomkraftwerks der DDR in Lubmin Wohnraum zu bieten.

Lubmin liegt etwa 20km entfernt und ist heute mit seinem langen Sandstrand ein beliebtes Ausflugsziel.

Das Atomkraftwerk wird seit über 20 Jahren demontiert. Man kann im Zuge einer Führung besichtigen – noch immer sehr eindrucksvoll!

Also, solltet Ihr mal in der Gegend sein, macht doch auch einen Abstecher nach Greifswald. Es lohnt sich und es gibt noch viel mehr zu sehen als auf diesen paar Bildern. 😉


Mehr über mich findet ihr hier:
Farbstich.net

Flickr
Facebook
tumblr