Die Filmemacher: Im Interview mit Lars Fiedler von Kodak Alaris

Die neue Serie „Die Filmemacher“ beschäftigt sich mit den Herstellern der Filme und Ihren Einschätzungen zum Markt, etc.
Diesmal ist analog4you im Interview mit Lars Fiedler von Kodak Alaris.

  1. Welche Arten von Film bietet Kodak für welchen fotografischen Bereich an?

    Kodak Alaris bietet nach wie vor ein umfangreiches und vielfältiges Filmportfolio an – sowohl für den Foto-Amateur, die Foto-Enthusiasten sowie professionelle Anwender. Herausheben möchte ich dabei speziell die folgenden Filme:
  • KODAK PROFESSIONAL PORTRA Filme – vom feinkörnigsten bis hin zum hochempfindlichsten Farbnegativfilm bietet diese Filmfamilie alles. Für eine spektakuläre Aufnahmen mit präziser und neutraler Farbwiedergabe, ideal für die People-Fotografie und Portraitaufnahmen.
  • KODAK PROFESSIONAL TRI-X Filme – unser „Klassiker“, der weltweit am meisten verkaufte s/w-Film mit einem unvergleichlichen Korn – seit über 60 Jahren.
  • KODAK PROFESSIONAL EKTAR Filme – der feinkörnigste Farbnegativfilm, für Aufnahmen mit hoher Schärfe und knackiger Farbwiedergabe. Neben seiner Farbsättigung überzeugen auch seine Scan-Eigenschaften. Der ideale Begleiter für die Reisefotografie sowie alle Anwendungsgebiete, bei denen es auf hohe Farbsättigung ankommt.Doch egal für welchen KODAK Film Sie sich entscheiden, alle bieten Fotografen die Möglichkeit bzw. das Format, einzigartige Aufnahmen zu gestalten. Einen Überblick aller Filme finden Sie unter http://imaging.kodakalaris.com/professional-photographers/professional-films

Portra_Ektar_Family_2010_V2_HR

  1. Wird es in den nächsten Jahren vorraussichtlich neue Produkte geben oder konzentriert sich Kodak ehr auf das klassische bewährte Sortiment?
    Aus aktueller Sicht – global gesehen sowie unter Berücksichtigung der verschiedenen Trends rund um die analoge Fotografie – sehen wir eine gute Nachfrage nach Filmen und gehen davon aus, dass es auch in einigen Jahren noch eine Nachfrage nach Film geben wird, die wir erfüllen wollen. Allerdings befinden wir uns in einem Nischenmarkt, der recht überschaubar ist. Daher fokussieren wir uns auf unser aktuelles Portfolio, das ausgezeichnete Filme mit innovativster Filmtechnologie sowie Klassiker vereint.

Ektar_Family_2010_V5_HR

  1. Merkt man einen Anstieg des Filmverkaufs ähnlich wie es bei anderen analogen Medien wie z. B. der Schallplatte in den letzten Jahren? Wenn ja wer ist die neu gewonnene Käufergruppe?Wir stellen einen Trend zur analogen Fotografie fest. Gerade viele junge Fotografen, die mit Smartphone und Digitalkamera aufgewachsen sind, schnappen sich alte Kameras, experimentieren mit diesen und entdecken so die analoge Fotografie für sich. Zudem schwören auch Profifotografen nach wie vor auf Kodak Fotofilme – neben der digitalen Technik. Ich denke, dass hier eine Vielzahl von Gründen zusammenkommt: Zum einen ist es mit Sicherheit der spezielle Look der Bilder, der trotz zahlreicher Photoshop-Möglichkeiten immer einzigartig bleiben wird. Zum anderen sind es emotionale Gründe wie das bewusste Erleben der Fotografie. Hier spielt sowohl die Entschleunigung als auch der künstlerische Aspekt eine Rolle.

B&W_Family_2011_HR

  1. Welcher ist der Beliebteste Farb- und S/W-Film im Kodak-Sortiment?
    Im Bereich SW-Filme ganz klar unser Klassiker: der Kodak Professional TRI-X 400. Im Bereich der Farbnegativ-Filme gewinnt der Kodak Professional EKTAR 100 Film immer mehr Freunde.

 

 

Lars Fiedler

Lars Fiedler

 

mehr Infos unter: http://imaging.kodakalaris.com/professional-photographers/professional-films