Eine kleine Geschichte der Sofortbildfotografie

Polaroid

Es war einmal, liebe Kinder, da gab es eine Zeit, in der man seine Kameras zwar bereits umdrehen konnte, man aber dennoch dort kein Bild zu sehen vermochte. Oft sah man nur ein Stück schwarzes Leder, Bakalit, Metal oder gar Plastik. Einen jedoch Bildschirm, auf dem man das soeben geknipste Motiv sofort betrachten konnte, fehlte gänzlich. (Man brachte seinen Film ins Labor und nach ein paar Tagen holte man die Bilder wieder ab und freute sich… oder auch nicht.) Doch dann geschah etwas weltveränderndes! Ein kleines Mädchen sagte zu ihrem Papa: “Warum kann ich die Bilder eigentlich nicht sofort sehen?” Der Vater, sein Name war Mr. Edwin Herbert Land, hätte seinem Nachwuchs etwas von noch nicht entwickelten LCD-Bildschirmen erzählen können und damit wäre das Gespräch wohl beendet gewesen. Doch Papa Land kam einfach nicht auf den Namen der kleinen Monitore so sehr er sich auch mühte…Weil ihn das total kirre machte, baute er seine eigene Kamera und da er schon mal dabei war, entwickelte er auch gleich noch einen passenden Film dazu. Polaroid war geboren!

So oder so ähnlich…

Mehr hier im Videoformat.