Mario Aumüller – Nerdtalk

Skateboarden und analoge Fotografie sind für mich zwei Dinge die wunderbar zusammen funktionieren. Mischt man dann noch etwas “Lifestyle” wie Konzerte, Partys und eine Prise Portraits hinzu kann das eine sehr gute Mischung geben. Mario Aumüller aus Österreich hat sich an genau dieses Projekt gewagt und mit “Nerdtalk” sein erstes limitiertes analoges Zine herausgebracht. Dem DIY-Stil treu schickte uns Mario ein Magazin sowie die Scans seiner Bilder und ließ uns an der Entstehung und den Ideen hinter dem Magazin teilhaben.

16“Da ich mit Skateboarden aufgewachsen bin, kommt man zwangsläufig auch mit Skateboard-Magazinen und Zines in Kontakt. Die waren es auch, welche mich zur Fotografie gebracht haben – ich wolle ganz einfach festhalten was so um mich herum passiert. Irgendwann mussten die meisten Skateboard-Magazine am Printmarkt kapitulieren und sich den digitalen Medien geschlagen geben. Da ich trotz oder gerade deswegen ein großer Fan von Fotos auf Papier bin, reifte irgendwann die Entscheidung – es einfach selbst zu machen – wenn auch nur für einen kleinen Kreis.

PAPER IN A WORLD OF DATA

Klar war von Anfang an, dass ausschließlich Analoge Schwarz-Weiß-Fotos in Zine kommen, was die Selektion aber nicht wirklich einfacher gemacht hat, da es seit Jahren mein Hauptmedium ist. Das war´s aber dann auch schon mit meiner Planung, der Rest entstand dann eher aus dem Flow heraus, gemixt mit allem was mich so auf Trab hält – Skateboarden, Freundschaft, Rock`n`Roll, Konzerte, mein VW-Bus, Reisen usw… Natürlich hab ich alles zig Mal über den Haufen geworfen und von vorne begonnen, aber irgendwann schlicht und ergreifend aufgegeben. Geprintet hat das Ganze ein sehr guter Freund von mir – natürlich gings bei einer der vielen Online-Druckerei bei weitem billiger aber mir wars wichtig, dass das jemand in die Hand nimmt der einen Bezug dazu hat und dem das Projekt am Herzen liegt. So entstand mein Zine – ohne wirklichen Namen, 50 Seiten stark und limitiert auf 100 Stück. Ein paar wenige liegen noch in einer Kiste bei mir zuhause rum (8,50€ + Versand) und ein zweites, welches dann ausschließlich Analog in Farbe beinhaltet, ist in Planung.”

Verwendetes Equipment:
Kameras: Bronica SQA / Canon AE-1 / Olympus MJU / Yashica Electro 35
Filme: Ilford HP5+ / Ilford Delta 400 / Kodak TRI-X
Entwickler: Ilfosol 3 / Ilfotec DD-X

Über Mario:
Mario Aumüller ist 31 Jahre und kommt aus Natternbach in Österreich. Er fährt seit 18 Jahren Skateboard, Fotograf seit 12 Jahren digital und analog seit 11 Jahre. Zu finden ist er auch auf Flickr.

Wir unterstützen die analoge Zine- und Buchkultur. Falls ihr also auch etwas plant oder bereits veröffentlicht habt, dann schreibt uns an mitmachen[at]analog4you.de für die Chance euer Werk auf unserer Webseite und in den sozialen Medien vorgestellt zu bekommen.